Nuedexta® zur Behandlung der pseudobulbären Affektstörung zugelassen

Nuedexta® zur Behandlung der pseudobulbären Affektstörung zugelassen

Donnerstag, 27. Juni 2013
Schlagwörter: PBA, Fixkombination, Avanir Pharmaceuticals/Jenson, (+)-3-Methoxy-N-methylmorphina, (+)-cis-1,3,4,9,10,10a-Hexahyd, (8R,9S)-6'-Methoxy-9-chinchona, (9S,13S,14S)-3-Methoxy-17-meth, (S)-(6-Methoxy-4-chinolyl)[(2R, (S)-(6-Methoxychinolin-4-yl)-(, Bis[(S)-(6-methoxy-4-chinolyl), Bromhydrate de dextrométhorph, Chinidin, Chinidin hemisulfat-1-Wasser, Chinidin sulfat (2:1)-2-Wasser, Chinidina solfato, Chinidini sulfas, Chinidinium sulfuricum, Chinidiniumsulfat, Chinidinsulfat, Chinidinsulfat (Ph.Eur.), Chinidinum, Chinidinum sulfuricum, Destrometorfano, Destrometorfano bromidrato, Dextromethorphan, Dextromethorphan hydrobromid-1, Dextromethorphan hydrobromide, Dextromethorphane, Dextromethorphanhydrobromid, Dextromethorphani hydrobromidu, Dextromethorphanum, Dextromethorphanum hydrobromic, Dextrometorfano, Kinidin, Nuedexta, Quinidine, Quinidine sulfas, Quinidine sulfate, Quinidine sulphate, Ro 1-5470-5, Sulfate de quinidine, Zulassungserweiterung, EU-Zulassung, Pseudobulbäre Affektstörung, Affektstörung (pseudobulbär)

In der EU wurde Ende Juni 2013 eine Fixkombinations aus Dextromethorphan (20/30 mg)und Chinidin (10 mg) zur Behandlung der pseudobulbären affektiven Störung (PBA) bei Erwachsenen zugelassen: Nuedexta® (Avanir Pharmaceuticals/Jenson Pharmaceutical Services) ist das erste Medikament zur Behandlung dieser Störung, die sich in plötzlichen unkontrollierbaren Lach- oder Wein-Ausbrüchen äußert, die in keinem Verhältnis zur emotionalen Verfassung des Betroffenen stehen. Die PBA kann bei unterschiedlichen neurodegenerativen Erkrankungen auftreten, wie Multipler Sklerose (MS) oder Amyotropher Lateralsklerose (ALS), aber auch nach einem Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall. Für diese neurologische Störung gab es bisher keine Therapie auf dem europäischen Markt. In den USA wurde das Arzneimittel bereits 2010 für diese Indikation zugelassen. Geprüft wurde Nuedexta® bislang nur bei MS- und ALS-Patienten, nicht jedoch bei Patienten mit Morbus Alzheimer oder anderen Demenz-Formen.

Das als Hustenmittel bekannte Dextromethorphan senkt als Antagonist an NMDA-Rezeptoren die exzitatorische Aktivität, zudem wirkt es als Agonist am Sigma-1-Rezeptor und reduziert die Freisetzung anderer erregender Neurotransmitter. Das in der Fixkombination zusätzlich enthaltene Chinidin, das normalerweise als Antiarrhythmikum bzw. Malariamittel eingesetzt wird, wirkt als CYP2D6-Inhibitor und soll den zu raschen Abbau von Dextromethorphan verhindern. Dadurch wird die Plasmakonzentration von Dextromethorphan erhöht.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Durchfall, Schwindel, Husten, Erbrechen, Asthenie, periphere Ödeme, Infektionen der Harnwege, Influenza, erhöhte Gamma-Gltamyltransferase-Werte und Flatulenz.

Quelle:

Pressemitteilung von Avanir Pharmaceuticals vom 25.6.2013 (http://www.prnewswire.com/).