AZITHROMYCIN-CT 250 mg Filmtabletten

AZITHROMYCIN-CT 250 mg Filmtabletten

Montag, 01. April 2019
Schlagwörter: Azithromycin, Löschung, AbZ Pharma GmbH, Azithromycin-CT 250mg, AZITHROMYCIN-CT 250 mg Filmtab, Azithromycin-2-Wasser

Gültigkeitsdatum der Löschung: 01.04.2019

Artikelidentifizierende Merkmale:

PZN: 04647603

Bezeichnung: AZITHROMYCIN-CT 250 mg Filmtabletten

Packungsgröße: 6 St

Anbieter: AbZ Pharma GmbH

Artikelkennzeichen:

Arzneimittel: ja

Betäubungsmittel: nein

Medizinprodukt: nein

verschreibungspflichtig: ja

letzter Vertriebsstatus: außer Vertrieb

letzter Verkehrsstatus: verkehrsfähig

Zusammensetzung (Wirkstoff/Menge):

Die genannten Mengen sind bezogen auf: 1 Tabl.

Azithromycin-2-Wasser ... 262.03 mg

entspricht Azithromycin ... 250 mg

Indikation:

Azithromycin wird zur Behandlung folgender bakterieller Infektionen angewendet, die durch Azithromycin-empfindliche Mikroorganismen hervorgerufen werden:

- Akute bakterielle Sinusitis (bei entsprechender Diagnosestellung)

- Akute bakterielle Otitis media (bei entsprechender Diagnosestellung)

- Pharyngitis, Tonsillitis

- Akute Exazerbation einer chronischen Bronchitis (bei entsprechender Diagnosestellung)

- leichte bis mittelschwere ambulant erworbene Pneumonie

- leichte bis mittelschwere Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes, wie z. B. Folliculitis, Cellulitis, Erysipel

- unkomplizierte, durch Chlamydia trachomatis verursachte Urethritis und Zervizitis.

Hinweise:

- Offizielle Richtlinien für den sachgemäßen Gebrauch von Antibiotika sollten berücksichtigt werden.

Anwendungsbeschränkungen

- Azithromycin Filmtabletten sind nicht geeignet für die Behandlung schwerer Infektionen, bei denen rasch eine hohe Konzentration des Antibiotikums im Blut benötigt wird.

- In Gebieten mit hoher Inzidenz einer Resistenz gegen Erythromycin A ist es besonders wichtig, die Entwicklung von Empfindlichkeitsspektren gegenüber Azithromycin und anderen Antibiotika zu berücksichtigen.

- Wie bei anderen Makroliden wurden für Azithromycin in einigen europäischen Ländern hohe Resistenzraten von Streptococcus pneumoniae (> 30 %) berichtet. Dies sollte bei der Behandlung von Infektionen, die durch Streptococcus pneumoniae hervorgerufen sind, berücksichtigt werden.

- Der Haupterreger von Weichteilinfektionen, Staphylococcus aureus, ist häufig resistent gegenüber Azithromycin. Daher gilt eine Empfindlichkeitsprüfung als Voraussetzung für die Behandlung von Weichteilinfektionen mit Azithromycin.

- Azithromycin ist nicht das Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von Pharyngitis und Tonsillitis, die durch Streptococcus pyogenes verursacht sind. Bei diesen Erkrankungen sowie zur Prophylaxe von akutem rheumatischen Fieber ist Penicillin das Mittel der Wahl.

- Häufig ist Azithromycin zur Behandlung von Sinusitis nicht das Mittel der ersten Wahl.

- Häufig ist Azithromycin zur Behandlung von Otitis media nicht das Mittel der ersten Wahl.

- Azithromycin ist nicht angezeigt zur Behandlung von infizierten Brandwunden.

- Bei sexuell übertragenen Krankheiten sollte eine gleichzeitige Infektion mit T. pallidum ausgeschlossen werden.

Klassifikation:

ATC-Code (WHO)

J01FA10 (J: Antiinfektiva zur systemischen Anwendung, J01: Antibiotika zur systemischen Anwendung, J01F: Makrolide, Lincosamide und Streptogramine, J01FA: Makrolide, J01FA10: Azithromycin)

ATC-Code (DIMDI)

J01FA10 (J: ANTIINFEKTIVA ZUR SYSTEMISCHEN ANWENDUNG, J01: ANTIBIOTIKA ZUR SYSTEMISCHEN ANWENDUNG, J01F: MAKROLIDE, LINCOSAMIDE UND STREPTOGRAMINE, J01FA: Makrolide, J01FA10: Azithromycin)

Hauptindikation (ABDATA)

34F (34: Infektionskrankheiten I: Antibiotika, 34F: Makrolide)