Biktarvy 50 mg/200 mg/25 mg Filmtabletten: Dosierungsänderung

Biktarvy 50 mg/200 mg/25 mg Filmtabletten: Dosierungsänderung

Freitag, 22. Januar 2021
Schlagwörter: Gilead, Nierenfunktionsstörungen, Dosis, Dosierung, Dosierungsempfehlung, Biktarvy

Bei Biktarvy 50 mg/200 mg/25 mg Filmtabletten, Gilead Sciences GmbH, 82152 Martinsried, gibt es Änderungen in der Dosierung bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen. Die Angaben laut aktueller Fachinformation: Es ist keine Dosisanpassung von Biktarvy bei erwachsenen Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz (geschätzte Kreatinin-Clearance < 15 ml/Minute), die eine chronische Hämodialyse erhalten, erforderlich. Die Anwendung von Biktarvy sollte bei diesen Patienten jedoch im Allgemeinen vermieden werden und nur dann erfolgen wenn angenommen wird, dass der potenzielle Nutzen die potenziellen Risiken überwiegt. An Hämodialyse-Tagen ist die tägliche Dosis Biktarvy nach Abschluss der Hämodialysebehandlung zu verabreichen. Die Einleitung einer Behandlung mit Biktarvy sollte bei Patienten mit einer geschätzten Kreatinin-Clearance von ≥ 15 ml/min und < 30 ml/min oder < 15 ml/min bei Patienten ohne chronische Hämodialyse vermieden werden, da die Sicherheit von Biktarvy bei diesen Populationen nicht erwiesen ist.

Zuvor: Die Einleitung einer Behandlung mit Biktarvy wird bei Patienten mit einer geschätzten CrCl unter 30 ml/min nicht empfohlen, da zur Anwendung von Biktarvy in dieser Population keine ausreichenden Daten vorliegen.


« Zurück