AMK-Information: Stufenplanbescheid: Chemische Inkompatibilität bei....

AMK-Information: Stufenplanbescheid: Chemische Inkompatibilität bei....

Tuesday, 02. May 2017
key words: Arzneimittelkommission der Deu, Stufenplanverfahren, BfArM, Produktinformation, Packungsbeilage, Präzipitat, Bundesinstitut für Arzneimitt, Risikofaktoren, Ablagerungen, Inkompatibilität (chemische), Chemische Inkompatibilität, Mischinfusionen, Verstopfung des Portzugangs, Mischbarkeit, in vitro, (2S)-2-[[4-[[[(6RS)-2-Amino-5-, (S)-2-(4-{[(RS)-2-Amino-5-form, (S)-2-(4-{[(RS)-Calcium-2-amin, 5-FU (Kyowa Hakko, J), 5-Fluorouracil, 5-Fluorpyrimidin-2,4-dion, 5-Formyl-5,6,7,8-tetrahydropte, Acide folinique, Acidum folinicum, Calcii folinas, Calcio folinato, Calcium N-[p-[[(2-amino-5-form, Calcium folinat, Calcium folinat-5-Wasser, Calcium folinat-x-Wasser, Calcium folinate, Calcium folinicum, Calcium leucovorinat-5-Wasser, Calcium leucovorinat-x-Wasser, Calcium-5-formyl-5,6,7,8-tetra, Calciumfolinat, Citrovorum-Faktor, Dinatrium folinat, FT 207, Fluorouracil, Fluorouracil natrium, Fluorouracile, Fluorouracilo, Fluorouracilum, Folinate de calcium, Folinato calcico, Folinato di calcio, Folinic acid, Folinsäure, Folinsäure SF, Folinsäure, Calciumsalz, Folinsäure, Calciumsalz-5-Was, Folinsäure, Calciumsalz-x-Was, Folinsäure, Dinatriumsalz, Leucovorin, Leucovorin calcium, Leucovorin dinatrium, N-[4-(2-Amino-5-formyl-5,6,7,8, Ro 2-9757, Sodium folinate, Stufenplanbescheid, AMK

....Calciumfolinat- und 5-Fluorouracil-haltigen Mischinfusionen

Im Rahmen des Stufenplanverfahrens (Stufe II) hat das BfArM zunächst Änderungen in den Produktinformationen Calciumfolinat-haltiger Arzneimittel zur Injektion angeordnet (1). Eine Mischinfusion von Calciumfolinat mit 5-Fluorouracil (5-FU) kann aufgrund von Präzipitatbildung unter Praxisbedingungen ein unkalkulierbares Risiko für die Patienten darstellen. Wird im Rahmen einer zytotoxischen Therapie Calciumfolinat mit 5-FU in der gleichen Infusion gemischt, erhöht sich das Risiko für das Auftreten von Verstopfungen des Portzugangs durch Ablagerungen (Calciumcarbonat).

Im Jahr 2016 leitete das BfArM das Stufenplanverfahren ein, nachdem über Präzipitate im Portbereich berichtet wurde (2,3). Mit dem jetzigen Bescheid ist in der Fachinformation Calciumfolinat-haltiger Arzneimittel auf die Inkompatibilität wie folgt hinzuweisen: "Calciumfolinat darf mit 5-FU nicht in der gleichen Infusion gemischt werden, da sich ein Präzipitat bilden kann. Es wurde gezeigt, dass 5-FU 50 mg/ml mit Calciumfolinat 20 mg/ml, mit oder ohne Dextrose 5 % in Wasser, inkompatibel ist, wenn es in verschiedenen Mengen gemischt und in Behältern aus Polyvinylchlorid bei 4 °C, 23 °C oder 32 °C gelagert wurde" (2). Die Gebrauchsinformation muss ebenfalls den Hinweis enthalten, dass Calciumfolinat im Allgemeinen nicht mit 5-FU in der gleichen i.v.-Injektion oder -Infusion gemischt werden darf, da sich Ausfällungen bilden können.

Nachweise über die Mischbarkeit von Calciumfolinat mit 5-FU sind mit dem expliziten Zusatz zu versehen, dass diese in vitro erbracht wurden.

Für 5-FU-haltige Arzneimittel besteht derzeit eine Anhörung nach Stufenplanverfahren, wonach die erwähnte Inkompatibilität mit Calciumfolinat in gleichem Maße in die Produktinformationen aufgenommen werden soll. Für eine Stellungnahme räumt das BfArM den betroffenen Herstellern eine Frist von 8 Wochen ein (1).

Die AMK bittet Zytostatika-herstellende Apotheken, belieferte Institutionen zur Meldung von Verdachtsfällen physikalisch-chemischer Inkompatibilitäten anzuhalten, die auch larviert zu Tage treten können, wie zum Beispiel durch verstopfte Portzugänge.

Quellen

(1) BfArM an AMK (E-Mail Korrespondenz); Schreiben zum Stufenplanverfahren Mischinfusionen Calciumfolinat und 5-FU. (19. April 2017)

(2) BfArM; Calciumfolinat und 5-Fluorouracil: Inkompatibilitäten zwischen den injizierbaren Formen. www.bfarm.de -> Arzneimittel -> Pharmakovigilanz -> Risikoinformationen -> Risikobewertungsverfahren (21. Dezember 2016)

(3) Lipp H-P. Calciumfolinat- und 5-Fluorouracil-haltige Infusionslösungen — mischbar oder nicht mischbar? Regulatorische Gegebenheiten und weiterhin bestehende offene Fragen. Krankenhauspharmazie 2016, 37: 305-9