REVOLADE 75 mg Filmtabletten

Friday, 03. June 2022
key words: Eltrombopag, 15417378, Löschung, kohlpharma GmbH, Revolade 75mg, REVOLADE 75 mg Filmtabletten, Eltrombopag di(olamin)

Gültigkeitsdatum der Löschung: 01.06.2022

Artikelidentifizierende Merkmale:

PZN: 15417378

Bezeichnung: REVOLADE 75 mg Filmtabletten

Packungsgröße: 84 St

Anbieter: kohlpharma GmbH

Artikelkennzeichen:

Arzneimittel: ja

Betäubungsmittel: nein

Medizinprodukt: nein

verschreibungspflichtig: ja

letzter Vertriebsstatus: außer Vertrieb

letzter Verkehrsstatus: verkehrsfähig

Zusammensetzung (Wirkstoff/Menge):

Die genannten Mengen sind bezogen auf: 1 Tabl.

Eltrombopag di(olamin) ... 95.71 mg

entspricht Eltrombopag ... 75 mg

Indikation:

1. Für die Behandlung von Patienten im Alter von 1 Jahr und älter mit primärer Immunthrombozytopenie (ITP), wenn diese 6 Monate oder länger nach Diagnosestellung andauert und die Patienten gegenüber anderen Therapien refraktär sind (z. B. Kortikosteroide, Immunglobuline).

2. Bei erwachsenen Patienten mit chronischer Hepatitis-C-Virus (HCV)-Infektion zur Behandlung einer Thrombozytopenie, wenn das Ausmaß der Thrombozytopenie der Hauptfaktor ist, der die Initiierung einer optimalen Interferon-basierten Therapie verhindert oder die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung einer optimalen Interferon-basierten Therapie limitiert.

3. Bei erwachsenen Patienten mit erworbener schwerer aplastischer Anämie (SAA), die entweder gegenüber einer vorangegangenen Therapie mit Immunsuppressiva refraktär oder stark vorbehandelt und für eine hämatopoetische Stammzelltransplantation nicht geeignet sind.

Anwendungsbeschränkungen

- Sicherheit und Wirksamkeit in Kombination mit direkt wirkenden antiviralen Arzneimitteln, die für die Behandlung der chronischen Hepatitis-C-Infektion zugelassen sind, sind bisher nicht erwiesen.

- Eltrombopag ist nicht für die Behandlung von Thrombozytopenien bei Patienten mit chronischer Lebererkrankung in Vorbereitung auf invasive Eingriffe angezeigt.

- Die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Eltrombopag wurde für die Behandlung von MDS-bedingter Thrombozytopenie nicht ausreichend geprüft. Außerhalb von klinischen Studien darf Eltrombopag nicht zur Behandlung einer durch MDS-bedingten Thrombozytopenie angewendet werden.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten

- Die Diagnose der ITP oder SAA bei Erwachsenen und älteren Patienten sollte durch den Ausschluss von anderen mit Thrombozytopenie einhergehenden klinischen Entitäten bestätigt worden sein. Insbesondere muss die Diagnose eines myelodysplastischen Syndroms ausgeschlossen sein. Eine Knochenmarkpunktion und -biopsie sollte während der Dauer der Erkrankung und Behandlung in Betracht gezogen werden, insbesondere bei Patienten über 60 Jahre und bei solchen mit systemischen Symptomen oder abnormen Zeichen, wie z. B. erhöhte periphere Blastenzellen.

Klassifikation:

ATC-Code (WHO)

B02BX05 (B: Blut und blutbildende Organe, B02: Antihämorrhagika, B02B: Vitamin K und andere Hämostatika, B02BX: Andere systemische Hämostatika, B02BX05: Eltrombopag)

ATC-Code (DIMDI)

B02BX05 (B: BLUT UND BLUTBILDENDE ORGANE, B02: ANTIHÄMORRHAGIKA, B02B: VITAMIN K UND ANDERE HÄMOSTATIKA, B02BX: Andere systemische Hämostatika, B02BX05: Eltrombopag)

Hauptindikation (ABDATA)

20D04 (20: Blut und Blutbildung beeinflussende Pharmaka, 20D: Blutgerinnungsfördernde Mittel, 20D04: Sonstige blutgerinnungsfördernde Mittel, systemische Anwendung)


Links on this page:
  1. https://www.drugbase.de/databases/abda/aktuelle-infos.html