KEPINOL für Erwachsene Tabletten

KEPINOL für Erwachsene Tabletten

poniedziałek, 03. czerwiec 2019
key words: KEPINOL für Erwachsene Tablet, Co-trimoxazol, Trimethoprim, Sulfamethoxazol, 02003876, 02098262, Löschung, Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH, Kepinol für Erwachsene

Gültigkeitsdatum der Löschung: 15.06.2019

Artikelidentifizierende Merkmale:

PZN: 02003876

Bezeichnung: KEPINOL für Erwachsene Tabletten

Packungsgröße: 20 St

Anbieter: Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH

PZN: 02098262

Bezeichnung: KEPINOL für Erwachsene Tabletten

Packungsgröße: 50 St

Anbieter: Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH

Artikelkennzeichen:

Arzneimittel: ja

Betäubungsmittel: nein

Medizinprodukt: nein

verschreibungspflichtig: ja

letzter Vertriebsstatus: außer Vertrieb

letzter Verkehrsstatus: verkehrsfähig

Zusammensetzung (Wirkstoff/Menge):

Die genannten Mengen sind bezogen auf: 1 Tabl.

Co-trimoxazol ... 480 mg

entspricht Trimethoprim ... 80 mg

entspricht Sulfamethoxazol ... 400 mg

Indikation:

Infektionen mit Erregern, die gegen Cotrimoxazol (Trimethoprim/Sulfamethoxazol) empfindlich sind:

- Infektionen der oberen und unteren Atemwege

- Pneumocystis-carinii-Pneumonie

- Infektionen des HNO-Traktes (außer Streptokokken-Angina)

- Infektionen der Nieren und der ableitenden Harnwege einschließlich Einmaltherapie der unkomplizierten Zystitis der Frau und Langzeitrezidivprophylaxe

- Infektionen des weiblichen und männlichen Genitaltraktes einschließlich Prostatitis und Granuloma venereum (Syphilis wird nicht erfasst)

- Infektionen des Magen-Darm-Trakts: Typhus, Paratyphus A und B, Shigellose, Reisediarrhö; Typhus-Dauerausscheider

- Salmonellenenteritis mit septischen Krankheitsverläufen bei abwehrgeschwächten Patienten.

Anwendungsbeschränkungen

- Osteomyelitis ist zumeist durch Staphylokokken verursacht, gegen die Cotrimoxazol oft nicht ausreichend wirksam ist. Deshalb darf das Arzneimittel bei dieser Erkrankung nicht eingesetzt werden.

- Bei Streptokokken-Angina ist das Arzneimittel nicht wirksam, da die Erreger nicht eliminiert werden.

- Bei Syphilis (Lues) ist das Arzneimittel weder in der Inkubationszeit noch nach Manifestationen der Erkrankung wirksam.

- Pyodermie, Furunkel, Abszesse und Wundinfektionen werden in den meisten Fällen verursacht durch Streptokokken und Staphylokokken, gegen die das Arzneimittel oft nicht ausreichend wirksam ist. Cotrimoxazol ist zur Therapie derartiger Infektionen nicht geeignet.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten

- Gastroenteritiden, die durch sog. Enteritissalmonellen verursacht sind, sollen nicht antibiotisch behandelt werden, weil der Krankheitsverlauf nicht beeinflusst wird und die Dauer der Ausscheidung sogar verlängert wird.

- Die offiziellen Richtlinien zur sachgerechten Anwendung von Antibiotika sind zu beachten.

Klassifikation:

ATC-Code (WHO)

J01EE01 (J: Antiinfektiva zur systemischen Anwendung, J01: Antibiotika zur systemischen Anwendung, J01E: Sulfonamide und Trimethoprim, J01EE: Kombinationen von Sulfonamiden und Trimethoprim, inkl. Derivate, J01EE01: Sulfamethoxazol und Trimethoprim)

ATC-Code (DIMDI)

J01EE01 (J: ANTIINFEKTIVA ZUR SYSTEMISCHEN ANWENDUNG, J01: ANTIBIOTIKA ZUR SYSTEMISCHEN ANWENDUNG, J01E: SULFONAMIDE UND TRIMETHOPRIM, J01EE: Kombinationen von Sulfonamiden und Trimethoprim, inkl. Derivate, J01EE01: Sulfamethoxazol und Trimethoprim)

Hauptindikation (ABDATA)

35D02 (35: Infektionskrankheiten II: Chemotherapeutika, 35D: Sulfonamide, 35D02: Kombinationen mit Folsäureantagonisten)